20. Oktober 2017 | Anmelden
 
 

Autoren-Archiv

Artikel von Arne Berger

sachsMedia auf der HCI International 2011

Die HCI International ist ein hervorragendes Forum um sich mit Forschern aus mehr als 50 Ländern über aktuelle Forschungsthemen auszutauschen und mit Interessenten aus der Industrie zukünftige Produktentwicklungen zu diskutieren. Aufgrund der vielen Teilnehmer sind auf der HCI International viele Forschungsbereiche vertreten, die auf kleineren Konferenzen wie der »Mensch und Computer« leider oftmals zu kurz kommen.

Die HCI International 2011 hat eine paper acceptance rate von 32%. Deshalb ist es besonders erfreulich, daß sachsMedia mit zwei Publikationen vertreten war und überdies auch gleich eine eigene Session geleitet hat. Die Session: »Novel Mobile Interactions, Services and Environments« war gut besucht. Es wurden insgesamt sechs Beiträge zu neuen mobilen Applikationen vorgestellt und rege diskutiert.

Arne Berger hat mit seinem Paper »Moody Mobile TV: Exploring TV Clips With Personalized Playlists« die gesammelten Konzepte von sachsMedia zum mobilen Fernsehen erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Marc Ritters Paper »An Extensible Tool for the Annotation of Images and Videos using Segmentation and Tracking« hatte seine Bewährungsprobe auf Anwendung der Videosegmentierung für mobile Anwendungen und zukünftige, interaktive Services.

Der Besuch bei der HCI International stand in hohem Maße für die Nachhaltigkeit des Projektes sachsMedia. Die geknüpften Kontakte wurden ausgebaut um die internationale Forschungsausrichtung der Nachwuchsforscher zu festigen.

 

Cebit 2010

Cebit 2010Auf der Intelligent user Interfaces haben wir es noch als Generalprobe getarnt, aber auf der Cebit 2010 in Hannover hat die InnoProfile-Inititative sachsMedia ihre Demonstratoren einem großen internationalen Publikum vorgestellt.

Am mitteldeutschen Gemeinschaftsstand Forschung für die Zukunft haben die Mitarbeiter von sachsMedia präsentiert was die bisherigen Forschungsergebnisse schon leisten können.

Das Feedback war enorm. Vertreter öffentlicher und privater Archive und Mitarbeiter von kleinen wie großen Fernsehsender haben sich am Stand von sachsMedia Demonstratoren zu Analyse und Retrieval sowie Broadcasting erklären lassen.

Dieser Tage finden einige vielversprechende Besuche, wie etwa bei einem öffentlich-rechtlichen Archiv, statt.

Lesen Sie hier die Mitteilung der Pressestelle der TU Chemnitz.

 

sachsMedia auf der IUI 2010

sachsMedia war eingeladen, auf der Intelligent User Interfaces 2010 in Hongkong vom 7. Februar bis 11. Februar 2010 einen Demonstrator der aktuellen Projektergebnisse vorzustellen. Das Feedback war durchweg positiv, die Präsentation eine hervorragende Generalprobe für die Präsentation zur Cebit 2010 in Hannover.

 

Baufortschritt Fernsehstudio

Baufortschritt im zukünftigen Fernsehstudio

Baufortschritt im zukünftigen Fernsehstudio

 

sachsMedia nimmt am Workshop Information Retrieval 2009 teil

Die Fachgruppe Information Retrieval der Gesellschaft für Informatik führt im Rahmen der „Lernen, Wissen, Adaptivität“ (LWA) vom 21.-23. September 2009 an der Technischen Universität Darmstadt den Workshop Information Retrieval 2009 durch.

Stephan Heinich und Jens Kürsten vom Projekt sachsMedia sind mit ihrem Beitrag „Inhaltsbasierte Suche in audiovisuellen Medien auf Basis von Texterkennung“ ebenso vertreten wie Marc Ritter mit „Visualizing steps for shot detection“.

 

Baufortschritt Fernsehstudio

Baufortschritt im zukünftigen Fernsehstudio

Baufortschritt im zukünftigen Fernsehstudio

 

Vortrag bei der HCI International 2009

Auf der HCI International 2009 in San Diego präsentiert Arne Berger am 23. Juli 2009 sein Paper „Visual String of Query Reformulation“. Die HCI International ist eine alle zwei Jahre stattfindende Konferenz zu allen Aspekten der Mensch Computer Interaktion mit etwa 1800 Teilnehmern.

 

sachsMedia nimmt Analysecluster in Betrieb

Analysecluster sachsMedia

Analysecluster sachsMedia

Aus Mitteln eines Aufstockungsantrages an das Bundesministeriums für Bildung und Forschung wurde für die weitere Forschung im Projekt ein Rechencluster zur inhaltlichen Videoanalyse  finanziert. Dieser ist 2,20 Meter hoch und 1,20 Meter breit, besitzt 60 Terabyte Datenspeicher und zwölf Rechenknoten zu je acht Kernen à 3.0 GHz mit 16 Gigabyte RAM.

Die Rechenknoten enthalten neueste High-End-Grafikkarten. Die mit 896 MB Grafikkartenspeicher bestückten GTX-260 gestatten die zielgenaue Umsetzung und Beschleunigung ausgewählter Algorithmen der Videoanalyse mit Hilfe des CUDA-Frameworks. Darüber hinaus wurde der Cluster über acht optische Infiniband-Hochgeschwindigkeits-Leitungen von bis zu 20 Gigabit pro Sekunde mit dem benachbarten Labor der Medieninformatik verbunden. Dort können aktuelle wie zukünftige Workstations mit noch schnelleren Grafikchips direkt in die cluster-eigene Infrastruktur eingepasst und im Verbund zur Verarbeitung genutzt werden.

 

Baustart Fernsehstudio

Baustart im zukünftigen Fernsehstudio

Baustart im zukünftigen Fernsehstudio

Aus Mitteln eines Aufstockungsantrages vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung wird für die weitere Forschung im Projekt ein Fernsehstudio finanziert. Durch Verknüpfung von DVB-Sendetechnik und HD-Studiotechnik können mobile, orts- sowie personenbezogene TV-Anwendungen erforscht werden.

Nachdem die Räume des alten Versuchsfeldes Maschinenbau beräumt wurden, war dieser Tage Baustart.

 
 
Projektgeber
Projektnehmer
Technische Universität Chemnitz sachsMedia ist eine Initiative der Professur Medieninformatik der TU Chemnitz
Kontakt
Dipl.-Inf. Jens Kürsten
Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Informatik
Professur Medieninformatik
Straße der Nationen 62
09111 Chemnitz