14. Dezember 2017 | Anmelden
 
 

Autoren-Archiv

Artikel von Robert Knauf

"Moody Mobile TV" Studie auf der MobileHCI vorgestellt

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Die 13th International Conference on Human-Computer Interaction with Mobile Devices and Services, kurz MobileHCI 2011, ist nach eigener Darstellung ein „Forum für Akademiker und Praktiker zur Diskussion von Herausforderungen und möglichen Lösungen effektiver Interaktion mit mobilen Systemen und Diensten“. Für uns eine treffsichere Gelegenheit, unsere Studie „Moody Mobile TV – Adding Emotion to Personalized Playlists“ auch auf europäischem Boden – nämlich in Stockholm – zu präsentieren.

Die Reise in die schwedische Hauptstadt traten Arne Berger und Robert Knauf an. Beide nahmen an der Poster Session der Konferenz teil und stießen dabei auf großes Interesse und gutes Feedback zum vorgestellten Thema. Da die Arbeiten an einer praktischen Umsetzung „Moody Mobile TV“ gerade starten, nutzten die beiden die wertvollen Anregungen und Ideen, die sie von den Besuchern am Poster erhielten.

Das Poster „Moody Mobile TV – Adding Emotion to Personalized Playlists“ finden Sie neben anderen in unserem Download-Bereich.

 

überMEDIEN | ÜBERmorgen

 

Videoaufzeichnung im großen Hörsaal zur Mensch & Computer 2011

Videoaufzeichnung eines Vortrags im großen Hörsaal zur Mensch & Computer 2011

überMEDIEN | ÜBERmorgen – so lautete das Schlagwort der 2011er Edition der Mensch & Computer Konferenz und lenkt somit die Blickrichtung des wissenschaftlichen Themenbereichs Mensch-Maschine/Computer-Interaktion auf Fragestellungen, Probleme und Lösungsideen im Bereich digitaler Medien. Der Nutzen und die Benutzbarkeit mobiler Geräte und Dienste wird ein stetig wachsender Diskussionsschwerpunkt im Rahmen der Konferenzserie, die im deutschsprachigen Raum als die größte ihrer Art gilt. Dieses Jahr stellten dies wieder ca. 580 Besucher unter Beweis, worüber sich der Ausrichter der Konferenz – in diesem Jahr die Professur Medieninformatik der TU Chemnitz – besonders freute.

sachsMedia, verankert in der Professur Medieninformatik, stand bei Vorbereitung und Durchführung der Konferenz natürlich zur Seite. Neben organisatorischer und technischer Betreuung von Vortrags- und Workshop-Sessions gehörte auch die Aufzeichnung und Publizierung von Vorträgen zum Aufgabenbereich des Forscherkollektivs. Unser Produktions- und Distributions-System arbeitete mit seiner überarbeiteten Bedienoberfläche tadellos, was uns das Feedback des Kamerahelferteams verdeutlichte.

Videos und Bilder der Mensch & Computer 2011 finden Sie auf der Konferenz-Website.

 

überMEDIEN | ÜBERmorgen

Videoaufzeichnung eines Vortrags im großen Hörsaal zur Mensch & Computer 2011

Videoaufzeichnung eines Vortrags im großen Hörsaal zur Mensch & Computer 2011

überMEDIEN | ÜBERmorgen – so lautete das Schlagwort der 2011er Edition der Mensch & Computer Konferenz und lenkt somit die Blickrichtung des wissenschaftlichen Themenbereichs Mensch-Maschine/Computer-Interaktion auf Fragestellungen, Probleme und Lösungsideen im Bereich digitaler Medien. Der Nutzen und die Benutzbarkeit mobiler Geräte und Dienste wird ein stetig wachsender Diskussionsschwerpunkt im Rahmen der Konferenzserie, die im deutschsprachigen Raum als die größte ihrer Art gilt. Dieses Jahr stellten dies wieder ca. 580 Besucher unter Beweis, worüber sich der Ausrichter der Konferenz – in diesem Jahr die Professur Medieninformatik der TU Chemnitz – besonders freute.

sachsMedia, verankert in der Professur Medieninformatik, stand bei Vorbereitung und Durchführung der Konferenz natürlich zur Seite. Neben organisatorischer und technischer Betreuung von Vortrags- und Workshop-Sessions gehörte auch die Aufzeichnung und Publizierung von Vortragssträngen zum Aufgabenbereich des Forscherkollektivs. Unser Produktions- und Distributions-System arbeitete mit seiner überarbeiteten Bedienoberfläche tadellos, was uns das Feedback des Kamerahelferteams verdeutlichte.

Weiterführende Links:

 

„Moody Mobile TV“ Studie auf der MobileHCI vorgestellt

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Die 13th International Conference on Human-Computer Interaction with Mobile Devices and Services, kurz MobileHCI 2011, ist nach eigener Darstellung ein „Forum für Akademiker und Praktiker zur Diskussion von Herausforderungen und möglichen Lösungen effektiver Interaktion mit mobilen Systemen und Diensten“. Für uns eine treffsichere Gelegenheit, unsere Studie „Moody Mobile TV – Adding Emotion to Personalized Playlists“ auch auf europäischem Boden – nämlich in Stockholm – zu präsentieren.

Die Reise in die schwedische Hauptstadt traten Arne Berger und Robert Knauf an. Beide nahmen an der Poster Session der Konferenz teil und stießen dabei auf großes Interesse und gutes Feedback zum vorgestellten Thema. Da die Arbeiten an einer praktischen Umsetzung „Moody Mobile TV“ gerade starten, nutzten die beiden die wertvollen Anregungen und Ideen, die sie von den Besuchern am Poster erhielten.

Das Poster „Moody Mobile TV – Adding Emotion to Personalized Playlists“ finden Sie neben anderen in unserem Download-Bereich.

 

Pressespiegel Q2/2011

Pressespiegel
27. April 2011

175 Jahre – ein wahrer Grund zum Feiern

Alle Bürger und Angehörigen der TU sind anlässlich des 175-jährigen Bestehens der Uni zum großen Jubiläumsfest auf dem Theaterplatz eingeladen – Sachsens Ministerpräsident hält Festvortrag in der Oper.

erschienen in Technische Universität Chemnitz, Uni aktuell, Online-Newsletter, 27.04.2011
[Link]

Mai 2011

Bausteine des personalisierten Video Publishing

erschienen in i-com, Vol. 10, No. 1, Mai 2011, pp. 34-40.
[Link]

1. Juni 2011

sachsMedia

Ein Projekt für die Zukunft der Lokalsender

erschienen in tuchfühlung, Vol. 15, Juni 2011, p. 30.
[Link]

6. Juni 2011

Medienanalyse und personalisiertes Fernsehangebot

Am 28. April 2011 referierten Jens Kürsten und Robert Knauf auf einer Regionalveranstaltung des rbb unter dem Generalthema Produktion, Distribution, Analyse und Recherche von Videoinhalten.

erschienen in FKT – Die Fachzeitschrift für Fernsehen, Film und elektronische Medien, 6/2011, 65. Jg., ISSN 1430-9947, S. 24, 06.06.2011

 

Bundessieger und sachsMedia präsentieren Schwarmintelligenz bei Jonk Fuerscher Luxemburg

Andreas Lang (r.) und Marc Ritter (l.) demonstrieren die Anwendung der Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz dem Vorsitzenden von Jonk Fuerscher Lëtzebuerg, Carlo Hansen.

Andreas Lang (r.) und Marc Ritter (l.) demonstrieren die Anwendung der Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz dem Vorsitzenden von Jonk Fuerscher Lëtzebuerg, Carlo Hansen. (Foto: Jonk Fuerscher Lëtzebuerg)

Andreas Lang und sein langjähriger Betreuer Marc Ritter von der Forschungsinitiative sachsMedia stellten auf der Expo Sciences von Jonk Fuerscher Lëtzebuerg vom 13.-15.05.2011 die Arbeit zur Gesichtsdetektion mittels Partikelschwärmen der luxemburgischen Öffentlichkeit vor. Jonk Fuerscher ist das luxemburgische Pendant zum deutschen Wettbewerb Jugend forscht.

Lang, ehemaliger Abiturient des Johannes-Kepler-Gymnasiums der Stadt Chemnitz und Informatik-Student der Universität Genf, erzielte im vergangenen Jahr nicht nur den Bundessieg bei Jugend forscht im Fachbereich Informatik/Mathematik, sondern konnte auch international im vergangenen September eine 18-köpfige Jury von seiner Arbeit überzeugen und erhielt beim europäischen Wettbewerb für Nachwuchsforscher EUCYS 2010 einen Sonderpreis.

Informationen zur Arbeit „Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz„:

Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz
 

175 Jahre TU Chemnitz. Rückschau zur Liveübertragung.

Für das sachsMedia-Fernsehproduktionsteam wurde es am 2. Mai 2011 wieder einmal spannend: Mit 3 Kameras und einer Wagenladung voll Video-Verarbeitungstechnik wurde das Chemnitzer Opernhaus ausgestattet, um den Festakt zur 175-Jahrfeier der TU Chemnitz zu übertragen. Neben dem Einfangen der Bilder von Festrednern und Musikern, baute das Team unter anderem Kommentare in die Übertragung ein.
Die Wi-Fi-Netzverbindung zur Außenwelt stellte das Universitätsrechenzentrum her. Auf den Servern der Medieninformatik wurden in der Folge die Videostreams erzeugt, die 1.200 mal abgerufen wurden. Gleichzeitig wurde die Veranstaltung mit Hilfe des sachsMedia-DVB-T-Senders im Chemnitzer Stadtgebiet ausgestrahlt sowie auf den In-Door-Navigations- und -Informations-Screens der Chemnitzer Professur Technische Informatik (indiSign) großformatig wiedergegeben.

 

175 Jahre TU Chemnitz. Liveübertragung gestartet.

175 Jahre TU Chemnitz Ansprache Tillich

175 Jahre TU Chemnitz, Ansprache des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislav Tillich

 

175 Jahre TU Chemnitz. sachsMedia ist live dabei.

175 Jahre TU Chemnitz

Festwoche 2.-7. Mai 2011

Die Technische Universität Chemnitz feiert Geburtstag: Zum diesjährigen 175. wird ihr zu Ehren eine Festwoche veranstaltet, zu der Bürger und Universitäts-Angehörige eingeladen sind.

Die Festwoche startet am heutigen 2. Mai 2011 mit einem Festakt im Opernhaus der Stadt Chemnitz. Nach der Jubiläumsansprache von TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes hält Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich den Festvortrag zum Thema „175 Jahre Forschendes Lernen – von der Königlichen Gewerbschule zur modernen TU Chemnitz“. Dr. Henry Hasenpflug, Staatssekretär des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Prof. Dr. Hans J. Naumann, Präsident des Industrievereins Sachsen 1828 e.V., sowie TU-Studentin Isabelle Becker richten Grußworte an die Festversammlung. Das musikalische Rahmenprogramm wird durch die Chemnitzer Robert-Schumann-Philharmonie und das Ballet der Oper Chemnitz gestaltet.

Für alle Interessierten wird der Festakt mit Unterstützung der Professur Medieninformatik und des Universitätsrechenzentrums live im Internet übertragen.

Online-Übertragung des Festaktes im Opernhaus von 16:30 – 18:30 Uhr: http://www.tu-chemnitz.de/tu/175jahre/live

Das Programm der Festwoche auf einen Blick: http://www.tu-chemnitz.de/tu/175jahre/festwoche.php

 

Zu Besuch beim rbb. Gastvortrag bei der FKTG.

Knauf Kürsten rbb Berlin

Robert Knauf (l.) und Jens Kürsten referieren im Fernsehzentrum des rbb in Berlin

Für den 28. April 2011 lud die Regionalgruppe Berlin/Brandenburg der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft e.V. (FKTG) zum Gastvortrag im Fernsehzentrum des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb). Unter dem Titel Produktion, Distribution, Analyse und Recherche von Videoinhalten referierten Jens Kürsten und Robert Knauf zum Entwicklungsspektrum an der Professur Medieninformatik der TU Chemnitz.

Projektleiter Kürsten stellte die Initiative sachsMedia vor und demonstrierte in seinem Vortrag das Analyse- und Recherche-Kit der Informatiker. Robert Knauf fasste die wissenschaftlichen Arbeiten der Initiative auf dem Themengebiet des mobilen, personalisierten Fernsehens zusammen und gab einen Einblick in das projekteigene Live-Produktions- und -Distributionssystem.

Wir bedanken uns für den freundlichen Empfang in Berlin und die Aufmerksamkeit des Auditoriums.

Informationen zu den vorgestellten Systemen erhalten Sie auf unserer Download-Seite.

Produktion, Distribution, Analyse und Recherche von Videoinhalten

 
 
Projektgeber
Projektnehmer
Technische Universität Chemnitz sachsMedia ist eine Initiative der Professur Medieninformatik der TU Chemnitz
Kontakt
Dipl.-Inf. Jens Kürsten
Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Informatik
Professur Medieninformatik
Straße der Nationen 62
09111 Chemnitz