20. Oktober 2017 | Anmelden
 
 

Präsentation

CeBIT 2012: Aller guten Dinge sind drei

CeBIT 2012: Unser Messestand mit den Kollegen Robert Manthey und Albrecht Kurze

CeBIT 2012: Unser Messestand mit den Kollegen Robert Manthey und Albrecht Kurze

Drei Exponate haben wir mit nach Hannover an unseren Stand auf der CeBIT 2012 genommen: 1. Das Live-Produktions- und -Distributions-System, 2. unsere automatische Medien-Einspielungs-, Digitalisierungs- und Archivierungsstrecke und natürlich 3. unsere Annotations- und Retrieval-Frameworks AMOPA und Xtrieval.

Noch bis Samstag, 10. März, finden Sie uns in Halle 26 am Stand A10. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

 

CeBIT 2012: Die Koffer sind gepackt

CeBIT 2012: Koffer packen

Robert Manthey packt das Auto für die Fahrt nach Hannover

Die Koffer für die CeBIT 2012 sind gepackt und im Auto verstaut. Im Gepäck sind unsere Exponate zur Live-Produktion und -Distribution, zum automatischen Archivierungs- und Annotationssystem sowie zur Recherche in Videobeständen anhand von gesprochenem und im Bild geschriebenem Text.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand in Halle 26, Stand A10, an dem wir vom 6. bis 10. März in Hannover anzutreffen sind.

 

Reise nach Hannover: sachsMedia auf der CeBIT 2012

Vorbereitungen zur Cebit 2012

Vorbereitungen zur Cebit 2012

Hannover, Ortsteil Laatzen. So heißt das Ziel vom 6. bis 10. März 2012 für die Forscher von sachsMedia. Mit dem heutigen Initiativen-Workshop — genau einen Monat vor dem Start der CeBIT 2012 — starten wir in die heiße Phase. Dies bedeutet vor allem die Zusammenstellung, Prüfung und Demonstration sämtlicher Exponate sowie den Wissensaustausch zwischen allen Beteiligten. Schließlich gilt es, den Staffelstab weiterzugeben: Die Initiative ValidAX steht in den Startlöchern, an die Forschungsarbeiten von sachsMedia anzuknüpfen und diese weiter an Arbeitsprozesse klein- und mittelständischer Medienunternehmen anzupassen. Gemeinsam werden wir in Hannover für Sie vor Ort sein.

Gelegenheit für einen Besuch haben Sie vom 6. bis 10. März 2012 auf der CeBIT in Hannover in Halle 26, Stand A10, am Gemeinschaftstand “Forschung für die Zukunft”. Lernen Sie das Team, unsere Vorhaben und Ergebnisse kennen.

Hannover Messe/Laatzen
 

Resultate, Resümee, Rückblicke

Workshop zur abschließenden Evaluation von sachsMedia im InnoProfile-Förderprogramm

III. Evaluationsworkshop

Robert Knauf fasst die inhaltlichen Resultate der Initiative sachsMedia beim III. Evaluationsworkshop zusammen.

„Sächsische Medieninformatiker machen lokale Fernsehsender fit fürs digitale Zeitalter“ hieß es zum 1. April 2007. Dass dies keineswegs ein Aprilscherz sein sollte, sondern der Auftakt einer Forschungsinitiative an der TU Chemnitz mit dem Namen sachsMedia im Verbund mit regionalen Unternehmenspartnern aus der Medienbranche, wurde schon zum ersten Kick-Off-Treffen klargestellt. Erste Ziele und Pläne wurden damals abgesteckt, Forschungs- und Anwendungsfelder gemeinsam beleuchtet und ebenso Kriterien des Förderprogrammes InnoProfile des BMBF vorgestellt.

Fast 5 Jahre später fand gestern nun am gleichen Ort der abschließende Workshop zusammen mit Partnern, Forschern, Projektträger und -initiatoren statt. Dr. Markus Thielbeer (Dr. Thielbeer Consulting), stetiger Berater und Begleiter der Nachwuchsforschergruppe, stellte die Ergebnisse der Evaluation der Initiative selbst und des gesamten InnoProfile-Förderprogramms vor. Robert Knauf präsentierte den Gästen im Anschluss ein Update und ein Resümee zur inhaltlichen Arbeit der Initiative. Von den Vertretern der Partnerunternehmen bekamen wir Bekräftigungen für die weitere Zusammenarbeit, sehr wertvolles Feedback und natürlich auch konstruktive Kritik, die wir bei der Fortführung unserer Arbeiten in den Anschlussprojekten umsetzen. Projektleiter Jens Kürsten gab in der Folge einen Überblick über erreichte Ziele im Rahmen des InnoProfile-Förderprogrammes. Dabei waren insbesondere Netzwerkbildung, Zusammenarbeit, Stärkung des Innovationspotentials, Nachhaltigkeit und Qualifizierung von akademischem Nachwuchs wichtige Schwerpunkte, die durch sachsMedia in den letzten Jahren erfolgreich und außenwirksam am Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Chemnitz und der Region Sachsen verankert wurden.

Einen Überblick zur Weiterführung der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der Initiative im Rahmen von Anschlussprojekten gab Initiator Professor Maximilian Eibl. Konkret werden die Frameworks AMOPA und Xtrieval durch die Initiative ValidAX hinsichtlich Potential und Anwendung in der Praxis beleuchtet. Darüber hinaus werden durch sachsMedia bearbeitete Inhalte im DFG-Graduierten-Kolleg CrossWorlds, in weiteren ESF-geförderten Projekten und kontinuierlich im Ausbildungsangebot der Chemnitzer Professur Medieninformatik aufgegriffen.

 

"Moody Mobile TV" Studie auf der MobileHCI vorgestellt

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Die 13th International Conference on Human-Computer Interaction with Mobile Devices and Services, kurz MobileHCI 2011, ist nach eigener Darstellung ein „Forum für Akademiker und Praktiker zur Diskussion von Herausforderungen und möglichen Lösungen effektiver Interaktion mit mobilen Systemen und Diensten“. Für uns eine treffsichere Gelegenheit, unsere Studie „Moody Mobile TV – Adding Emotion to Personalized Playlists“ auch auf europäischem Boden – nämlich in Stockholm – zu präsentieren.

Die Reise in die schwedische Hauptstadt traten Arne Berger und Robert Knauf an. Beide nahmen an der Poster Session der Konferenz teil und stießen dabei auf großes Interesse und gutes Feedback zum vorgestellten Thema. Da die Arbeiten an einer praktischen Umsetzung „Moody Mobile TV“ gerade starten, nutzten die beiden die wertvollen Anregungen und Ideen, die sie von den Besuchern am Poster erhielten.

Das Poster „Moody Mobile TV – Adding Emotion to Personalized Playlists“ finden Sie neben anderen in unserem Download-Bereich.

 

„Moody Mobile TV“ Studie auf der MobileHCI vorgestellt

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Die 13th International Conference on Human-Computer Interaction with Mobile Devices and Services, kurz MobileHCI 2011, ist nach eigener Darstellung ein „Forum für Akademiker und Praktiker zur Diskussion von Herausforderungen und möglichen Lösungen effektiver Interaktion mit mobilen Systemen und Diensten“. Für uns eine treffsichere Gelegenheit, unsere Studie „Moody Mobile TV – Adding Emotion to Personalized Playlists“ auch auf europäischem Boden – nämlich in Stockholm – zu präsentieren.

Die Reise in die schwedische Hauptstadt traten Arne Berger und Robert Knauf an. Beide nahmen an der Poster Session der Konferenz teil und stießen dabei auf großes Interesse und gutes Feedback zum vorgestellten Thema. Da die Arbeiten an einer praktischen Umsetzung „Moody Mobile TV“ gerade starten, nutzten die beiden die wertvollen Anregungen und Ideen, die sie von den Besuchern am Poster erhielten.

Das Poster „Moody Mobile TV – Adding Emotion to Personalized Playlists“ finden Sie neben anderen in unserem Download-Bereich.

 

sachsMedia auf der HCI International 2011

Die HCI International ist ein hervorragendes Forum um sich mit Forschern aus mehr als 50 Ländern über aktuelle Forschungsthemen auszutauschen und mit Interessenten aus der Industrie zukünftige Produktentwicklungen zu diskutieren. Aufgrund der vielen Teilnehmer sind auf der HCI International viele Forschungsbereiche vertreten, die auf kleineren Konferenzen wie der »Mensch und Computer« leider oftmals zu kurz kommen.

Die HCI International 2011 hat eine paper acceptance rate von 32%. Deshalb ist es besonders erfreulich, daß sachsMedia mit zwei Publikationen vertreten war und überdies auch gleich eine eigene Session geleitet hat. Die Session: »Novel Mobile Interactions, Services and Environments« war gut besucht. Es wurden insgesamt sechs Beiträge zu neuen mobilen Applikationen vorgestellt und rege diskutiert.

Arne Berger hat mit seinem Paper »Moody Mobile TV: Exploring TV Clips With Personalized Playlists« die gesammelten Konzepte von sachsMedia zum mobilen Fernsehen erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Marc Ritters Paper »An Extensible Tool for the Annotation of Images and Videos using Segmentation and Tracking« hatte seine Bewährungsprobe auf Anwendung der Videosegmentierung für mobile Anwendungen und zukünftige, interaktive Services.

Der Besuch bei der HCI International stand in hohem Maße für die Nachhaltigkeit des Projektes sachsMedia. Die geknüpften Kontakte wurden ausgebaut um die internationale Forschungsausrichtung der Nachwuchsforscher zu festigen.

 

Bundessieger und sachsMedia präsentieren Schwarmintelligenz bei Jonk Fuerscher Luxemburg

Andreas Lang (r.) und Marc Ritter (l.) demonstrieren die Anwendung der Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz dem Vorsitzenden von Jonk Fuerscher Lëtzebuerg, Carlo Hansen.

Andreas Lang (r.) und Marc Ritter (l.) demonstrieren die Anwendung der Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz dem Vorsitzenden von Jonk Fuerscher Lëtzebuerg, Carlo Hansen. (Foto: Jonk Fuerscher Lëtzebuerg)

Andreas Lang und sein langjähriger Betreuer Marc Ritter von der Forschungsinitiative sachsMedia stellten auf der Expo Sciences von Jonk Fuerscher Lëtzebuerg vom 13.-15.05.2011 die Arbeit zur Gesichtsdetektion mittels Partikelschwärmen der luxemburgischen Öffentlichkeit vor. Jonk Fuerscher ist das luxemburgische Pendant zum deutschen Wettbewerb Jugend forscht.

Lang, ehemaliger Abiturient des Johannes-Kepler-Gymnasiums der Stadt Chemnitz und Informatik-Student der Universität Genf, erzielte im vergangenen Jahr nicht nur den Bundessieg bei Jugend forscht im Fachbereich Informatik/Mathematik, sondern konnte auch international im vergangenen September eine 18-köpfige Jury von seiner Arbeit überzeugen und erhielt beim europäischen Wettbewerb für Nachwuchsforscher EUCYS 2010 einen Sonderpreis.

Informationen zur Arbeit „Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz„:

Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz
 

Doktorandenkolloquium Chemnitz-Passau

Doktorandenkolloquium Chemnitz-Passau

Auditorium (Bild links) mit Albrecht Kurze, Britta Meixner, Prof. Maximilian Eibl und Prof. Harald Kosch (v.l.n.r.), sowie Jens Kürsten (Bild rechts) während der Vorstellung seines Themas

In Fortsetzung der bestehenden Kooperation zwischen der Professur Medieninformatik der TU Chemnitz und dem Lehrstuhl für Verteilte Informationssysteme an der Universität Passau wurde am 31. März in Chemnitz ein internes Forschungskolloquium abgehalten. Britta Meixner aus Passau, sowie Arne Berger, Jens Kürsten und Marc Ritter (Mitarbeiter im InnoProfil sachsMedia) stellten den aktuellen Stand ihres Dissertationsthemas vor und erhielten dabei nützliches Feedback für die weitere Ausrichtung ihrer Forschungsarbeiten. Das Doktorandenkolloquium wurde bereits zum zweiten Mal abgehalten und soll im September in die nächste Runde gehen.

 

TV-technologischer Ideenaustausch: Besuch beim Dortmunder Fernsehseminar

Dortmunder Fernsehseminar

Präsentation auf dem Dortmunder Fernsehseminar. Im Bild: Albrecht Kurze

Bereits zum zweiten Mal ist die InnoProfile-Initiative sachsMedia auf der 14th ITG Conference on Electronic Media – kurz Dortmunder Fernsehseminar – vertreten. Nach dem wir vor nunmehr zwei Jahren unsere Ideen zum „Mobile Personal TV“ [1] vorstellten, zeigte in diesem Jahr unser Demonstrator für Live-TV-Produktion- und Distribution den interessierten Fachbesuchern aus In- und Ausland sein Können.

Neben einer Posterpräsentation konnten sich die angereisten Vertreter aus Industrie und Wissenschaft aus dem Bereich der Fernsehtechnik vor Ort ein eigenes Bild des vorgestellten Konzepts [2] machen: Die Vor-Ort-Fernsehproduktion und Weiterverteilung der erzeugten Ströme mit geringem Technik- und Personal-Aufwand, die sich bei Bedarf jedoch an größer dimensionierte Szenarien anpassen lässt. Das i-Tüpfelchen daran: Zum Einsatz kommen bei unserem Prototypen ausschließlich quelloffene Softwarekomponenten. Wir danken den Besuchern für das gute Feedback sowie die wertvollen Anregungen und Gespräche.

[1] Berger, Arne; Knauf, Robert; Kurze, Albrecht; Eibl, Maximilian (2009). Mobile Personal TV. In: Elektronische Medien – 13. Dortmunder Fernsehseminar der ITG – Informationstechnologischen Gesellschaft im VDE. 17.-18. März 2009, S. 178-181. [ISBN 978-3-00-027300-1]

[2] Kurze, Albrecht; Knauf, Robert (2011). A Scalable Open Source Framework for Live Media Production and Distribution. In: Proceedings of the 14th ITG Conference on Electronic Media Technology. 23-24 March 2011, Dortmund, Germany. [ISBN 978-3-00-033964-6]
 
 
Projektgeber
Projektnehmer
Technische Universität Chemnitz sachsMedia ist eine Initiative der Professur Medieninformatik der TU Chemnitz
Kontakt
Dipl.-Inf. Jens Kürsten
Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Informatik
Professur Medieninformatik
Straße der Nationen 62
09111 Chemnitz