21. April 2018 | Anmelden
 
 

sachsMedia nimmt Analysecluster in Betrieb

Analysecluster sachsMedia

Ana­ly­se­clus­ter sachs­Me­dia

Aus Mit­teln eines Auf­sto­ckungs­an­tra­ges an das Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und For­schung wur­de für die wei­te­re For­schung im Pro­jekt ein Rechen­clus­ter zur inhalt­li­chen Video­ana­ly­se  finan­ziert. Die­ser ist 2,20 Meter hoch und 1,20 Meter breit, besitzt 60 Tera­byte Daten­spei­cher und zwölf Rechen­kno­ten zu je acht Ker­nen à 3.0 GHz mit 16 Giga­byte RAM.

Die Rechen­kno­ten ent­hal­ten neu­es­te High-End-Gra­fik­kar­ten. Die mit 896 MB Gra­fik­kar­ten­spei­cher bestück­ten GTX-260 gestat­ten die ziel­ge­naue Umset­zung und Beschleu­ni­gung aus­ge­wähl­ter Algo­rith­men der Video­ana­ly­se mit Hil­fe des CUDA-Frame­works. Dar­über hin­aus wur­de der Clus­ter über acht opti­sche Infi­ni­band-Hoch­ge­schwin­dig­keits-Lei­tun­gen von bis zu 20 Giga­bit pro Sekun­de mit dem benach­bar­ten Labor der Medi­en­in­for­ma­tik ver­bun­den. Dort kön­nen aktu­el­le wie zukünf­ti­ge Work­sta­tions mit noch schnel­le­ren Gra­fik­chips direkt in die clus­ter-eige­ne Infra­struk­tur ein­ge­passt und im Ver­bund zur Ver­ar­bei­tung genutzt wer­den.

 

Kommentare

Keine Kommentare ... bis jetzt.
 
Projektgeber
Projektnehmer
Technische Universität Chemnitz sachsMedia ist eine Initiative der Professur Medieninformatik der TU Chemnitz
Kontakt
Dipl.-Inf. Jens Kürsten
Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Informatik
Professur Medieninformatik
Straße der Nationen 62
09111 Chemnitz