21. April 2018 | Anmelden
 
 

Präsentation

CeBIT 2012: Aller guten Dinge sind drei

CeBIT 2012: Unser Messestand mit den Kollegen Robert Manthey und Albrecht Kurze

CeBIT 2012: Unser Mes­se­stand mit den Kol­le­gen Robert Mant­hey und Albrecht Kur­ze

Drei Expo­na­te haben wir mit nach Han­no­ver an unse­ren Stand auf der CeBIT 2012 genom­men: 1. Das Live-Pro­duk­ti­ons- und -Dis­tri­bu­ti­ons-Sys­tem, 2. unse­re auto­ma­ti­sche Medi­en-Ein­spie­lungs-, Digi­ta­li­sie­rungs- und Archi­vie­rungs­stre­cke und natür­lich 3. unse­re Anno­ta­ti­ons- und Retrie­val-Frame­works AMOPA und Xtrie­val.

Noch bis Sams­tag, 10. März, fin­den Sie uns in Hal­le 26 am Stand A10. Wir freu­en uns über Ihren Besuch.

 

CeBIT 2012: Die Koffer sind gepackt

CeBIT 2012: Koffer packen

Robert Mant­hey packt das Auto für die Fahrt nach Han­no­ver

Die Kof­fer für die CeBIT 2012 sind gepackt und im Auto ver­staut. Im Gepäck sind unse­re Expo­na­te zur Live-Pro­duk­ti­on und -Dis­tri­bu­ti­on, zum auto­ma­ti­schen Archi­vie­rungs- und Anno­ta­ti­ons­sys­tem sowie zur Recher­che in Video­be­stän­den anhand von gespro­che­nem und im Bild geschrie­be­nem Text.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch an unse­rem Stand in Hal­le 26, Stand A10, an dem wir vom 6. bis 10. März in Han­no­ver anzu­tref­fen sind.

 

Reise nach Hannover: sachsMedia auf der CeBIT 2012

Vorbereitungen zur Cebit 2012

Vor­be­rei­tun­gen zur Cebit 2012

Han­no­ver, Orts­teil Laat­zen. So heißt das Ziel vom 6. bis 10. März 2012 für die For­scher von sachs­Me­dia. Mit dem heu­ti­gen Initia­ti­ven-Work­shop — genau einen Monat vor dem Start der CeBIT 2012 — star­ten wir in die hei­ße Pha­se. Dies bedeu­tet vor allem die Zusam­men­stel­lung, Prü­fung und Demons­tra­ti­on sämt­li­cher Expo­na­te sowie den Wis­sens­aus­tausch zwi­schen allen Betei­lig­ten. Schließ­lich gilt es, den Staf­fel­stab wei­ter­zu­ge­ben: Die Initia­ti­ve Vali­dAX steht in den Start­lö­chern, an die For­schungs­ar­bei­ten von sachs­Me­dia anzu­knüp­fen und die­se wei­ter an Arbeits­pro­zes­se klein- und mit­tel­stän­di­scher Medi­en­un­ter­neh­men anzu­pas­sen. Gemein­sam wer­den wir in Han­no­ver für Sie vor Ort sein.

Gele­gen­heit für einen Besuch haben Sie vom 6. bis 10. März 2012 auf der CeBIT in Han­no­ver in Hal­le 26, Stand A10, am Gemein­schaft­stand “For­schung für die Zukunft”. Ler­nen Sie das Team, unse­re Vor­ha­ben und Ergeb­nis­se ken­nen.

Han­no­ver Mes­se/Laatzen
 

Resultate, Resümee, Rückblicke

Workshop zur abschließenden Evaluation von sachsMedia im InnoProfile-Förderprogramm

III. Evaluationsworkshop

Robert Knauf fasst die inhalt­li­chen Resul­ta­te der Initia­ti­ve sachs­Me­dia beim III. Eva­lua­ti­ons­work­shop zusam­men.

Säch­si­sche Medi­en­in­for­ma­ti­ker machen loka­le Fern­seh­sen­der fit fürs digi­ta­le Zeit­al­ter” hieß es zum 1. April 2007. Dass dies kei­nes­wegs ein April­scherz sein soll­te, son­dern der Auf­takt einer For­schungs­in­itia­ti­ve an der TU Chem­nitz mit dem Namen sachs­Me­dia im Ver­bund mit regio­na­len Unter­neh­mens­part­nern aus der Medi­en­bran­che, wur­de schon zum ers­ten Kick-Off-Tref­fen klar­ge­stellt. Ers­te Zie­le und Plä­ne wur­den damals abge­steckt, For­schungs- und Anwen­dungs­fel­der gemein­sam beleuch­tet und eben­so Kri­te­ri­en des För­der­pro­gram­mes Inno­Pro­fi­le des BMBF vor­ge­stellt.

Fast 5 Jah­re spä­ter fand ges­tern nun am glei­chen Ort der abschlie­ßen­de Work­shop zusam­men mit Part­nern, For­schern, Pro­jekt­trä­ger und -initia­to­ren statt. Dr. Mar­kus Thiel­beer (Dr. Thiel­beer Con­sul­ting), ste­ti­ger Bera­ter und Beglei­ter der Nach­wuchs­for­scher­grup­pe, stell­te die Ergeb­nis­se der Eva­lua­ti­on der Initia­ti­ve selbst und des gesam­ten Inno­Pro­fi­le-För­der­pro­gramms vor. Robert Knauf prä­sen­tier­te den Gäs­ten im Anschluss ein Update und ein Resü­mee zur inhalt­li­chen Arbeit der Initia­ti­ve. Von den Ver­tre­tern der Part­ner­un­ter­neh­men beka­men wir Bekräf­ti­gun­gen für die wei­te­re Zusam­men­ar­beit, sehr wert­vol­les Feed­back und natür­lich auch kon­struk­ti­ve Kri­tik, die wir bei der Fort­füh­rung unse­rer Arbei­ten in den Anschluss­pro­jek­ten umset­zen. Pro­jekt­lei­ter Jens Kürs­ten gab in der Fol­ge einen Über­blick über erreich­te Zie­le im Rah­men des Inno­Pro­fi­le-För­der­pro­gram­mes. Dabei waren ins­be­son­de­re Netz­werk­bil­dung, Zusam­men­ar­beit, Stär­kung des Inno­va­ti­ons­po­ten­ti­als, Nach­hal­tig­keit und Qua­li­fi­zie­rung von aka­de­mi­schem Nach­wuchs wich­ti­ge Schwer­punk­te, die durch sachs­Me­dia in den letz­ten Jah­ren erfolg­reich und außen­wirk­sam am Wirt­schafts- und Wis­sen­schafts­stand­ort Chem­nitz und der Regi­on Sach­sen ver­an­kert wur­den.

Einen Über­blick zur Wei­ter­füh­rung der For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­bei­ten der Initia­ti­ve im Rah­men von Anschluss­pro­jek­ten gab Initia­tor Pro­fes­sor Maxi­mi­li­an Eibl. Kon­kret wer­den die Frame­works AMOPA und Xtrie­val durch die Initia­ti­ve Vali­dAX hin­sicht­lich Poten­ti­al und Anwen­dung in der Pra­xis beleuch­tet. Dar­über hin­aus wer­den durch sachs­Me­dia bear­bei­te­te Inhal­te im DFG-Gra­du­ier­ten-Kol­leg Cross­Worlds, in wei­te­ren ESF-geför­der­ten Pro­jek­ten und kon­ti­nu­ier­lich im Aus­bil­dungs­an­ge­bot der Chem­nit­zer Pro­fes­sur Medi­en­in­for­ma­tik auf­ge­grif­fen.

 

"Moody Mobile TV" Studie auf der MobileHCI vorgestellt

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Robert Knauf am “Moo­dy Mobi­le TV” Pos­ter auf der Mobi­leH­CI in Stock­holm

Die 13th Inter­na­tio­nal Con­fe­rence on Human-Com­pu­ter Inter­ac­tion with Mobi­le Devices and Ser­vices, kurz Mobi­leH­CI 2011, ist nach eige­ner Dar­stel­lung ein “Forum für Aka­de­mi­ker und Prak­ti­ker zur Dis­kus­si­on von Her­aus­for­de­run­gen und mög­li­chen Lösun­gen effek­ti­ver Inter­ak­ti­on mit mobi­len Sys­te­men und Diens­ten”. Für uns eine treff­si­che­re Gele­gen­heit, unse­re Stu­die “Moo­dy Mobi­le TV — Adding Emo­ti­on to Per­so­na­li­zed Play­lists” auch auf euro­päi­schem Boden — näm­lich in Stock­holm — zu prä­sen­tie­ren.

Die Rei­se in die schwe­di­sche Haupt­stadt tra­ten Arne Ber­ger und Robert Knauf an. Bei­de nah­men an der Pos­ter Ses­si­on der Kon­fe­renz teil und stie­ßen dabei auf gro­ßes Inter­es­se und gutes Feed­back zum vor­ge­stell­ten The­ma. Da die Arbei­ten an einer prak­ti­schen Umset­zung “Moo­dy Mobi­le TV” gera­de star­ten, nutz­ten die bei­den die wert­vol­len Anre­gun­gen und Ide­en, die sie von den Besu­chern am Pos­ter erhiel­ten.

Das Pos­ter “Moo­dy Mobi­le TV — Adding Emo­ti­on to Per­so­na­li­zed Play­lists” fin­den Sie neben ande­ren in unse­rem Down­load-Bereich.

 

"Moody Mobile TV" Studie auf der MobileHCI vorgestellt

Robert Knauf am "Moody Mobile TV" Poster auf der MobileHCI in Stockholm

Robert Knauf am “Moo­dy Mobi­le TV” Pos­ter auf der Mobi­leH­CI in Stock­holm

Die 13th Inter­na­tio­nal Con­fe­rence on Human-Com­pu­ter Inter­ac­tion with Mobi­le Devices and Ser­vices, kurz Mobi­leH­CI 2011, ist nach eige­ner Dar­stel­lung ein “Forum für Aka­de­mi­ker und Prak­ti­ker zur Dis­kus­si­on von Her­aus­for­de­run­gen und mög­li­chen Lösun­gen effek­ti­ver Inter­ak­ti­on mit mobi­len Sys­te­men und Diens­ten”. Für uns eine treff­si­che­re Gele­gen­heit, unse­re Stu­die “Moo­dy Mobi­le TV — Adding Emo­ti­on to Per­so­na­li­zed Play­lists” auch auf euro­päi­schem Boden — näm­lich in Stock­holm — zu prä­sen­tie­ren.

Die Rei­se in die schwe­di­sche Haupt­stadt tra­ten Arne Ber­ger und Robert Knauf an. Bei­de nah­men an der Pos­ter Ses­si­on der Kon­fe­renz teil und stie­ßen dabei auf gro­ßes Inter­es­se und gutes Feed­back zum vor­ge­stell­ten The­ma. Da die Arbei­ten an einer prak­ti­schen Umset­zung “Moo­dy Mobi­le TV” gera­de star­ten, nutz­ten die bei­den die wert­vol­len Anre­gun­gen und Ide­en, die sie von den Besu­chern am Pos­ter erhiel­ten.

Das Pos­ter “Moo­dy Mobi­le TV — Adding Emo­ti­on to Per­so­na­li­zed Play­lists” fin­den Sie neben ande­ren in unse­rem Down­load-Bereich.

 

sachsMedia auf der HCI International 2011

Die HCI Inter­na­tio­nal ist ein her­vor­ra­gen­des Forum um sich mit For­schern aus mehr als 50 Län­dern über aktu­el­le For­schungs­the­men aus­zu­tau­schen und mit Inter­es­sen­ten aus der Indus­trie zukünf­ti­ge Pro­dukt­ent­wick­lun­gen zu dis­ku­tie­ren. Auf­grund der vie­len Teil­neh­mer sind auf der HCI Inter­na­tio­nal vie­le For­schungs­be­rei­che ver­tre­ten, die auf klei­ne­ren Kon­fe­ren­zen wie der »Mensch und Com­pu­ter« lei­der oft­mals zu kurz kom­men.

Die HCI Inter­na­tio­nal 2011 hat eine paper accep­tan­ce rate von 32%. Des­halb ist es beson­ders erfreu­lich, daß sachs­Me­dia mit zwei Publi­ka­tio­nen ver­tre­ten war und über­dies auch gleich eine eige­ne Ses­si­on gelei­tet hat. Die Ses­si­on: »Novel Mobi­le Inter­ac­tions, Ser­vices and Envi­ron­ments« war gut besucht. Es wur­den ins­ge­samt sechs Bei­trä­ge zu neu­en mobi­len Appli­ka­tio­nen vor­ge­stellt und rege dis­ku­tiert.

Arne Ber­ger hat mit sei­nem Paper »Moo­dy Mobi­le TV: Explo­ring TV Clips With Per­so­na­li­zed Play­lists« die gesam­mel­ten Kon­zep­te von sachs­Me­dia zum mobi­len Fern­se­hen erst­mals einer brei­ten Öffent­lich­keit vor­ge­stellt.

Marc Rit­ters Paper »An Exten­si­ble Tool for the Anno­ta­ti­on of Images and Vide­os using Seg­men­ta­ti­on and Tracking« hat­te sei­ne Bewäh­rungs­pro­be auf Anwen­dung der Video­seg­men­tie­rung für mobi­le Anwen­dun­gen und zukünf­ti­ge, inter­ak­ti­ve Ser­vices.

Der Besuch bei der HCI Inter­na­tio­nal stand in hohem Maße für die Nach­hal­tig­keit des Pro­jek­tes sachs­Me­dia. Die geknüpf­ten Kon­tak­te wur­den aus­ge­baut um die inter­na­tio­na­le For­schungs­aus­rich­tung der Nach­wuchs­for­scher zu fes­ti­gen.

 

Bundessieger und sachsMedia präsentieren Schwarmintelligenz bei Jonk Fuerscher Luxemburg

Andreas Lang (r.) und Marc Ritter (l.) demonstrieren die Anwendung der Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz dem Vorsitzenden von Jonk Fuerscher Lëtzebuerg, Carlo Hansen.

Andre­as Lang (r.) und Marc Rit­ter (l.) demons­trie­ren die Anwen­dung der Gesichts­de­tek­ti­on mit­tels Schwar­min­tel­li­genz dem Vor­sit­zen­den von Jonk Fuer­scher Lët­ze­buerg, Car­lo Han­sen. (Foto: Jonk Fuer­scher Lët­ze­buerg)

Andre­as Lang und sein lang­jäh­ri­ger Betreu­er Marc Rit­ter von der For­schungs­in­itia­ti­ve sachs­Me­dia stell­ten auf der Expo Sci­en­ces von Jonk Fuer­scher Lët­ze­buerg vom 13.–15.05.2011 die Arbeit zur Gesichts­de­tek­ti­on mit­tels Par­ti­kel­schwär­men der luxem­bur­gi­schen Öffent­lich­keit vor. Jonk Fuer­scher ist das luxem­bur­gi­sche Pen­dant zum deut­schen Wett­be­werb Jugend forscht.

Lang, ehe­ma­li­ger Abitu­ri­ent des Johan­nes-Kep­ler-Gym­na­si­ums der Stadt Chem­nitz und Infor­ma­tik-Stu­dent der Uni­ver­si­tät Genf, erziel­te im ver­gan­ge­nen Jahr nicht nur den Bun­des­sieg bei Jugend forscht im Fach­be­reich Informatik/Mathematik, son­dern konn­te auch inter­na­tio­nal im ver­gan­ge­nen Sep­tem­ber eine 18-köp­fi­ge Jury von sei­ner Arbeit über­zeu­gen und erhielt beim euro­päi­schen Wett­be­werb für Nach­wuchs­for­scher EUCYS 2010 einen Son­der­preis.

Infor­ma­tio­nen zur Arbeit “Gesichts­de­tek­ti­on mit­tels Schwar­min­tel­li­genz”:

Gesichts­de­tek­ti­on mit­tels Schwar­min­tel­li­genz
 

Doktorandenkolloquium Chemnitz-Passau

Doktorandenkolloquium Chemnitz-Passau

Audi­to­ri­um (Bild links) mit Albrecht Kur­ze, Brit­ta Meix­ner, Prof. Maxi­mi­li­an Eibl und Prof. Harald Kosch (v.l.n.r.), sowie Jens Kürs­ten (Bild rechts) wäh­rend der Vor­stel­lung sei­nes The­mas

In Fort­set­zung der bestehen­den Koope­ra­ti­on zwi­schen der Pro­fes­sur Medi­en­in­for­ma­tik der TU Chem­nitz und dem Lehr­stuhl für Ver­teil­te Infor­ma­ti­ons­sys­te­me an der Uni­ver­si­tät Pas­sau wur­de am 31. März in Chem­nitz ein inter­nes For­schungs­kol­lo­qui­um abge­hal­ten. Brit­ta Meix­ner aus Pas­sau, sowie Arne Ber­ger, Jens Kürs­ten und Marc Rit­ter (Mit­ar­bei­ter im Inno­Pro­fil sachs­Me­dia) stell­ten den aktu­el­len Stand ihres Dis­ser­ta­ti­ons­the­mas vor und erhiel­ten dabei nütz­li­ches Feed­back für die wei­te­re Aus­rich­tung ihrer For­schungs­ar­bei­ten. Das Dok­to­ran­den­kol­lo­qui­um wur­de bereits zum zwei­ten Mal abge­hal­ten und soll im Sep­tem­ber in die nächs­te Run­de gehen.

 

TV-technologischer Ideenaustausch: Besuch beim Dortmunder Fernsehseminar

Dortmunder Fernsehseminar

Prä­sen­ta­ti­on auf dem Dort­mun­der Fern­seh­se­mi­nar. Im Bild: Albrecht Kur­ze

Bereits zum zwei­ten Mal ist die Inno­Pro­fi­le-Initia­ti­ve sachs­Me­dia auf der 14th ITG Con­fe­rence on Elec­tro­nic Media — kurz Dort­mun­der Fern­seh­se­mi­nar — ver­tre­ten. Nach dem wir vor nun­mehr zwei Jah­ren unse­re Ide­en zum “Mobi­le Per­so­nal TV” [1] vor­stell­ten, zeig­te in die­sem Jahr unser Demons­tra­tor für Live-TV-Pro­duk­ti­on- und Dis­tri­bu­ti­on den inter­es­sier­ten Fach­be­su­chern aus In- und Aus­land sein Kön­nen.

Neben einer Pos­ter­prä­sen­ta­ti­on konn­ten sich die ange­reis­ten Ver­tre­ter aus Indus­trie und Wis­sen­schaft aus dem Bereich der Fern­seh­tech­nik vor Ort ein eige­nes Bild des vor­ge­stell­ten Kon­zepts [2] machen: Die Vor-Ort-Fern­seh­pro­duk­ti­on und Wei­ter­ver­tei­lung der erzeug­ten Strö­me mit gerin­gem Tech­nik- und Per­so­nal-Auf­wand, die sich bei Bedarf jedoch an grö­ßer dimen­sio­nier­te Sze­na­ri­en anpas­sen lässt. Das i-Tüp­fel­chen dar­an: Zum Ein­satz kom­men bei unse­rem Pro­to­ty­pen aus­schließ­lich quell­of­fe­ne Soft­ware­kom­po­nen­ten. Wir dan­ken den Besu­chern für das gute Feed­back sowie die wert­vol­len Anre­gun­gen und Gesprä­che.

[1] Ber­ger, Arne; Knauf, Robert; Kur­ze, Albrecht; Eibl, Maxi­mi­li­an (2009). Mobi­le Per­so­nal TV. In: Elek­tro­ni­sche Medi­en – 13. Dort­mun­der Fern­seh­se­mi­nar der ITG – Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen Gesell­schaft im VDE. 17.–18. März 2009, S. 178–181. [ISBN 978–3-00–027300-1]

[2] Kur­ze, Albrecht; Knauf, Robert (2011). A Scalab­le Open Source Frame­work for Live Media Pro­duc­tion and Dis­tri­bu­ti­on. In: Pro­cee­dings of the 14th ITG Con­fe­rence on Elec­tro­nic Media Tech­no­lo­gy. 23–24 March 2011, Dort­mund, Ger­ma­ny. [ISBN 978–3-00–033964-6]
 
 
Projektgeber
Projektnehmer
Technische Universität Chemnitz sachsMedia ist eine Initiative der Professur Medieninformatik der TU Chemnitz
Kontakt
Dipl.-Inf. Jens Kürsten
Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Informatik
Professur Medieninformatik
Straße der Nationen 62
09111 Chemnitz